Navigation:  Datenbank > Administration > Importeinstellungen >

Importeinstellungen - Bilder

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Bilder automatisch Drehen (Exif-Orientation)

Aktivieren Sie diese Option um beim Import die Bilder anhand der Kamera-Ausrichtung (Exif) automatisch zu drehen. Dabei wird nur das interne Drehungs-Kennzeichen gesetzt und ein entsprechendes Miniatur- bzw. Vorschaubild erzeugt. Das Original wird von Imabas nicht gedreht!

Filmbezeichnung als Bezeichnung übernehmen

Aktivieren Sie diese Option um beim Importieren die Bezeichnung des Filmes als Bezeichnung für alle neu importierten Bilder als Voreinstellung zu übernehmen.

Dateiname als Bezeichnung übernehmen

Aktivieren Sie diese Option und Imabas wird beim Importieren den Dateinamen eines Bildes, ohne die Erweiterung, als Bezeichnung automatisch übernehmen.

Dateidatum als Aufnahmedatum übernehmen

Um das Dateidatum eines Bildes als Aufnahmedatum zu übernehmen, aktivieren Sie diese Option. Dieses Datum wird allerdings nur verwendet wenn Imabas in den Exil-Daten eines Bildes kein Aufnahmedatum finden kann.

Dubletten

Imabas ist in der Lage bereits eingelesene Bilder zu erkennen und auf Wunsch im System-Browser auszublenden und dadurch einen weiteren Import zu verhindern. Damit aber doppelte Bilder recht zuverlässig erkannt werden, der Dateiname ist da kein guter Ansatz, muss Imabas so eingestellt werden, dass es von der physikalischen Bilddatei eine Checksumme beim Importieren erzeugt. Diese wird dann zum Vergleich für neue Bilder herangezogen.

 

Wenn Sie nachträglich das Dublettenfiltern aktivieren, sollten Sie vor dem nächsten Importieren neuer Bilder eine Reorganisation durchführen, um für bereits vorhandene Bilder auch eine Checksumme zu haben.

Hashwerte erzeugen

Aktivieren Sie diese Option um das Erzeugen von Hashwerten einzuschalten. Dadurch wird eine Erkennung von Dubletten erst ermöglicht.

 

Haben Sie diese Option aktiviert so können Sie im Importdialog das Kontrollkästchen "Dublettenfilter aktivieren" aktivieren und es werden in der Dateiliste alle doppelten Bilder entsprechend gekennzeichnet.

Dubletten nicht einlesen

Haben Sie diese Option aktiviert so ist das Kontrollkästchen "Dublettenfilter aktivieren" aktiviert und gesperrt, so dass keine doppelten Bilder in die Datenbank importiert werden können.

Keine Hashdateien erzeugen

Da das Erzeugen von Hashwerten relativ Zeitintensiv ist, legt Imabas normalerweise in den Ordnern Ihres Bildarchives eine Datei mit dem Namen $hashes.log ab. Wenn Sie diese Option aktivieren wird Imabas diese Log-Dateien nicht mehr erzeugen, was dann allerdings mit einem starken Performance-Einbruch beim scannen neuer Bilder einhergeht!

 

Bei der Verwendung der Medienablage werden generell keine Hashdateien generiert!

Laden

Beim Importieren ist Imabas in der Lage JPG- und RAW-Bilder für das Erzeugen des Vorschau- bzw. ThumbNail-Bild, nicht in voller Größe zu laden. Dieser Vorgang entspricht einem physikalischen Verkleinern, was die Qualität der Bilder heruntersetzt, aber einen enormen Geschwindigkeitsvorteil beim Öffnen der Bilder ergibt.

Bilder im JPG-Format laden

Stellen Sie hier die gewünschte Methode für JPG-Bilder ein.

 

Auto

Bilder werden entsprechend der Größe für das Vorschau- bzw. ThumbNail-Bild, je nach dem was Größer ist, geladen.
 

Voll

Die Bilder werden wie gewohnt in voller Größe geladen.
 

Halb, Viertel, Achtel

Hiermit erzwingen Sie ein verkleinertes Lesen von JPG-Bildern. Dadurch kann es allerdings passieren das, z.B. bei Vorschaubildern, diese nicht die eingestellte Größe haben, weil das geladene Bild kleiner als das Vorschaubild ist. Imabas vergrößert diese Bilder dann nicht!
 

Bilder im RAW-Format laden

Stellen Sie hier die gewünschte Methode für RAW-Bilder von Digitalkameras ein.

 

Voll

Die RAW-Bilder werden immer in voller Größe geladen.
 

Halb

Auch hiermit erzwingen Sie ein verkleinertes Laden. Hierbei taucht evtl. die gleiche Problematik auf wie bei verkleinerten JPG-Bildern.
 

Sie können das verkleinerte Laden auch für den System-Browser und die Vollbildanzeige verwenden. Die Einstellungen dazu können Sie in den Optionen einstellen.